Anzeige

Neubau, Umbau & Sanierung

Viel mehr als nur Funktion

Am heutigen Freitag, 23. Juli, wird das neue Bodelshäuser Feuerwehrhaus in der Eberhardstraße offiziell eingeweiht.

26.07.2021

Es hat Charme, das neue Feuerwehrhaus von Bodelshausen – und es erfüllt alle besonderen Anforderungen, die eine Freiwillige Feuerwehr technisch und funktional in der heutigen Zeit benötigt. Am heutigen Freitag wird der Neubau in der Eberhardstraße 25 mit einem Festakt offiziell eingeweiht.

Beim Tag der Offenen Tür am Samstag. 24. Juli, von 11 bis 17 Uhr, können kleine und große Interessierte das neue Gebäude besichtigen.

kplan AG

Bestaunt werden können dann unter anderem die großzügige Fahrzeughalle mit sechs Stellplätzen, die Waschhalle, Werkstätten-, Lager-, Umkleide- und Sanitärräume, die Einsatzzentrale mit Besprechungsraum, Schulungs-, Bereitschafts- und Jugendraum sowie der knapp 15 Meter hohe Übungsturm.

Idealer Standort

Rund 5500 Quadratmeter groß ist das Grundstück, auf dem das neue Feuerwehrhaus steht. Im November 2016 erwarb die Gemeinde den zentral gelegenen Grund und Boden an der Eberhardstraße. Früher gehörte das Gelände der ehemaligen Firma Pfeifer Steinmetzbetrieb. Auch wegen der Nähe zum Bauhof und vorhandener Erweiterungsmöglichkeiten entpuppte sich das Areal als idealer Standort. „Ich freue mich sehr darüber, dass die Gemeinde mit dem neuen Feuerwehrhaus samt Übungsturm nun über gute Voraussetzungen für den Dienst unserer Feuerwehrleute verfügt“, erklärt Bürgermeister Uwe Ganzenmüller. Gerade mit Blick auf die steigenden Ausbildungs- und Einsatzanforderungen sei ein bedarfsgerechtes und funktionales Gebäude unabdingbar. Ganz besonders freut sich auch Kommandant Marco Steeb über den Neubau an der Eberhardstraße: „Die Freiwillige Feuerwehr sorgt in rein ehrenamtlicher Arbeit an 365 Tagen im Jahr, sieben Tage die Woche und 24 Stunden am Tag für den Schutz der Einwohner und Industriebetriebe und kann ihre Aufgaben mit diesem neuen Feuerwehrhaus nun zeitgemäß und auf dem aktuellen Stand der Technik bewährt fortführen.“ Bodelshausen verfügt über eine umfangreiche Industrieansiedlung mit mehreren tausend Arbeitsplätzen – Basis für die nötige leistungsfähige Aufstellung der Wehr.



Klar strukturiert

Geplant wurde das neue Bodelshäuser Feuerwehrhaus von den Architekten von BAURCONSULT und kplan AG. Entstanden ist ein kompaktes, rechteckiges, klar strukturiertes und zweigeschossiges Massivbau-Gebäude mit Stahlbetondecken und Folienflachdach, das sich in die umgebende Bebauung zurückhaltend einfügt. Die Fassade ist horizontal gegliedert und besteht aus einem verputzten Wärmedammverbundsystem mit Kunststoff sowie Leichtmetallfenstern und -türen. Die beiden Alarmeinfahrten an der Nord-West- und an der Süd-Ost-Ecke sind so angeordnet, dass bei einem Alarm eine kreuzungsfreie Ausfahrt der Einsatzfahrzeuge zur Eberhardstraße möglich ist.

Spatenstich 2019

Spatenstich für den Feuerwehrneubau war im Juli 2019, Richtfest im Februar 2020. Fertiggestellt ist das Gebäude seit Februar dieses Jahres. Bereits der im Jahr 2013 erstellte Feuerwehrbedarfsplan bescheinigte dem alten Feuerwehrhaus in der Brunnenstraße keine optimale bauliche Funktion mehr. Der Gemeinderat entschied sich letztendlich auch deswegen für einen Neubau, weil eine Sanierung und Erweiterung des Feuerwehrhauses in der Brunnenstraße bei laufendem Betrieb kaum machbar gewesen wäre – und zu unverhältnismäßig hohen Kosten geführt hätte.

Die Feuerwehr wurde als späterer Nutzer von Anfang an in die Planungen des neuen, rund 5,7 Millionen teuren Feuerwehrhauses mit einbezogen. Es gab einen Arbeitskreis Feuerwehr, der aus Mitgliedern der Verwaltung, des Gemeinderats und dem feuerwehrinternen Projektteam Feuerwehrhaus bestand, außerdem Fachplanerrunden. Die Gesamtprojektsteuerung lag bei Ortsbaumeister Benjamin Rentschler und seinem Team. Der Grundstückserwerb und der Abbruch des alten Firmengebäudes wurden im Rahmen des Landessanierungsprogramms mit 665 000 Euro gefördert.

Datenschutz