Anzeige

Familie, Fitness & Gesundheit

Unschätzbar wertvoll

Am heutigen Dienstag, 12. Mai, ist Internationaler Tag der Pflegenden.

12.05.2020
Von der Geburt bis zum Sterbebett – in allen Phasen menschlichen Lebens spielt Pflege eine zentrale Rolle. Bild: pikselstock/stock.adobe.com

Von der Geburt bis zum Sterbebett – in allen Phasen menschlichen Lebens spielt Pflege eine zentrale Rolle. Bild: pikselstock/stock.adobe.com

Jedes Jahr am 12. Mai wird der Tag der Pflegenden und Hebammen gefeiert. Der großartige Einsatz der Pflegenden und die Problematiken des Pflegeberufs sollen an diesem Tag besonders hervorgehoben werden. In diesem Jahr ist es ein ganz besonderes Datum, denn gleichzeitig wird der 200. Geburtstag von Florence Nightingale begangen, die als Pionierin der Krankenpflege gilt. Und das diesjährige Motto des 12. Mai – „Die Welt GESUND pflegen“ – trifft auf eine weltweite Lage, in der alle Gesundheitssysteme dramatische Belastungsproben zu bewältigen haben.

Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) fordert aus Anlass des diesjährigen Internationalen Tags der Pflegenden grundsätzliche und umfassende Reformen für die Arbeit in den Pflegeberufen. „Die Corona-Krise hat auf dramatische Weise Werte und Prioritäten verändert, die Schwachstellen im deutschen Gesundheitswesen offengelegt. Und gleichzeitig klargestellt, welch immense Bedeutung die Pflegeberufe in diesem System tatsächlich haben“, sagt DBfK-Präsidentin Prof. Christel Bienstein. Die professionell Pflegenden könnten mit Stolz und Selbstbewusstsein auf ihre Leistung – nicht nur während der Pandemie – blicken und mit großer Selbstverständlichkeit einen respektvollen Umgang erwarten. „Wenn das Jahr der Pflegenden 2020 eines bestätigt hat, dann ist es die gemeinsame Forderung der Weltgesundheitsorganisation, des International Council of Nurses und des DBfK nach einem anderen Blick auf und nach spürbaren Investitionen in Pflege.“  


Pflegefachkräfte sind tragende Säulen und wertvolle Ressource eines jeden Gesundheitssystems. Dies führt die Corona-Krise noch einmal überdeutlich vor Augen.


Nie zuvor haben die Pflegenden und das, was sie leisten, so im Blickpunkt der Weltöffentlichkeit gestanden wie in diesen Wochen und Monaten. Die Welt – die Menschen – gesund zu pflegen, das versuchen Pflegefachpersonen während der schlimmen und vielfach tödlich verlaufenden Pandemie mit allen Kräften und mit all ihrem Wissen. Immer in der Hoffnung, dass es gelingt, die Ausbreitung von CoVid-19 einzudämmen, Menschen zu retten und dafür zu sorgen, dass sie ohne bleibende Spätfolgen genesen. Weltweit ist die Bevölkerung auf das Engagement und die Kompetenz der professionellen Pflege angewiesen. Florence Nightingale wäre sehr stolz darauf, welche unschätzbar wertvolle Arbeit die Pflegenden rund um den Globus in diesen schwierigen Zeiten täglich leisten.


Jobgarantie

Pflegeberufe sind krisenfest

Pflegekräfte sind auf allen Ebenen der Gesundheitssysteme und in den verschiedensten Umfeldern tätig und ermöglichen eine hochwertige Gesundheitsversorgung, leiten Teams, üben Einfluss auf Gestaltung und Umsetzung von Handlungskonzepten aus und bilden die nächste Generation von Pflegekräften aus. Mit der steigenden Zahl der Pflegebedürftigen wächst in Deutschland der Fachkräftebedarf. Wer sich heute für einen Pflegeberuf entscheidet, hat quasi eine lebenslange Jobgarantie. Daran werden auch Pflegeroboter nichts ändern, die allenfalls zuarbeiten, niemals aber tatsächlich die Pflege eines Menschen übernehmen können. Sprich: In der Pflegebranche sind Stellen für qualifizierte Fachkräfte auch langfristig gesichert und krisenfest.
   

Datenschutz