Anzeige

Kultur & Veranstaltungen

Stimmungsvoller Tübinger Weihnachtsmarkt

350 überwiegend private Marktstände locken von Freitag, 13., bis Sonntag, 15. Dezember, in die Innenstadt.

12.12.2019
Von selbstgestrickten Socken über gebastelte Weihnachtsdeko, Holzspielzeug, Kerzen und selbstgemachter Marmelade bis hin zu abwechslungsreichen kulinarischen Genüssen bietet der Tübinger Weihnachtsmarkt vieles, was die Vorweihnachtszeit schön macht. Archivbild: Ulrich Metz

Von selbstgestrickten Socken über gebastelte Weihnachtsdeko, Holzspielzeug, Kerzen und selbstgemachter Marmelade bis hin zu abwechslungsreichen kulinarischen Genüssen bietet der Tübinger Weihnachtsmarkt vieles, was die Vorweihnachtszeit schön macht. Archivbild: Ulrich Metz

Anzeige

Glühwein, Mandeln und Maroni: Am Wochenende des dritten Advents lädt die Universitätsstadt Tübingen traditionell zum Weihnachtsmarkt im historischen Stadtzentrum ein. In diesem Jahr findet der Markt von Freitag, 13., bis Sonntag, 15. Dezember, statt, am Freitag und Samstag von zehn bis 21 Uhr und am Sonntag von elf bis 19 Uhr. 

Über 350 Marktstände stehen an allen drei Tagen bereit von der Neckargasse über den Holzmarkt, die Marktgasse, den Marktplatz, Kornhausstraße, Krumme Brücke, Neue Straße, Metzgergasse, Markt am Nonnenhaus, Nonnengasse bis zur Hafengasse. Am Samstag und Sonntag kommen noch die Schmiedtorstraße und der Kelternplatz hinzu. 

Die Mischung aus über 100 Vereinen, gemeinnützigen Organisationen, Schulen, Privatpersonen und gewerblichen Anbietern locken, unterstützt von der besonderen Atmosphäre der Tübinger Altstadt, in jedem Jahr tausende Besucher zu diesem Ereignis nach Tübingen.
  

Vereine unterstützen

Zum Verkauf stehen unter anderem handgeschnitzte Weihnachtskrippen, Holzarbeiten, Basteleien aus Papier und selbstgefertigter Schmuck. Hinzu kommen Gestricktes, Geschreinertes und Getöpfertes sowie Weihnachtsdekorationen unterschiedlichster Art.

Für das leibliche Wohl sorgen rund 70 Vereine und gemeinnützige Organisationen. Der Erlös aus dem Weihnachtsmarkt hilft den Vereinen, ihre Aktivitäten zu finanzieren. Das Angebot reicht von Kinderpunsch, Glühwein und heißer Schokolade über Flammkuchen, Waffeln, Schupfnudeln, wilde Kartoffeln, Langos, vegetarische Speisen, Rote Würste und vielem mehr.

Ein „wönziger Schluck“

Ein erster Höhepunkt des Wochenendes ist die Vorführung der Komödie „Die Feuerzangenbowle“ aus dem Jahr 1944 auf einer Freilichtkino-Leinwand am Freitag, 13. Dezember, um 19 Uhr auf dem Haagtorplatz. Dazu gibt es Feuerzangenbowle aus einem 400 Liter fassenden Kessel und Glühwein zu kaufen. Der Eintritt ist frei.

Fröhlich und besinnlich

Musik gehört zum Tübinger Weihnachtsmarkt dazu. Hans Spielmann singt fröhliche und festliche Lieder für die ganze Familie am Samstag und Sonntag vor dem Nonnenhaus. Ebenfalls am Samstag und Sonntag singen die modernen Troubadoure Julia und Chris Simmance in der Schmiedtorstraße. Das Tübinger Saxophon-Ensemble gibt am Samstag und Sonntag jeweils um 13 Uhr ein Platzkonzert in der Metzgergasse. Abgerundet wird das musikalische Programm von vielen kleinen und großen Musikern, die mit Weihnachts- und Adventsliedern auf dem Marktgelände für feierliche Stimmung sorgen.
  

Für viele Tübinger gehört sie zur Vorweihnachtszeit wie der Adventskranz: die Open-Air-Vorführung des Kultfilms „Die Feuerzangenbowle“ auf dem Haagtorplatz zum Auftakt des Tübinger Weihnachtsmarkts. Am Freitag, 13. Dezember, um 19 Uhr ist es wieder soweit. Archivbild: Ulrich Metz
Für viele Tübinger gehört sie zur Vorweihnachtszeit wie der Adventskranz: die Open-Air-Vorführung des Kultfilms „Die Feuerzangenbowle“ auf dem Haagtorplatz zum Auftakt des Tübinger Weihnachtsmarkts. Am Freitag, 13. Dezember, um 19 Uhr ist es wieder soweit. Archivbild: Ulrich Metz

Weihnachtliche Konzerte

Das Weihnachtskonzert der Tübinger Musikschule findet am Samstag um 14.30 Uhr in der Stiftskirche statt. Es musizieren verschiedene Ensembles der Tübinger Musikschule unter der Moderation von Ingo Sadewasser. In der Stiftskirche kann man am Samstag um 20 Uhr der Motette „Er ist der König der Ehren“ lauschen. Der Kammerchor und das Kammerorchester des Wildermuth-Gymnasiums Tübingen singen und spielen festliche Chor- und Orgelmusik aus drei Jahrhunderten unter der Leitung von Friedel Treutlein und Ulrich Stierle. Am Sonntag um 17 Uhr singt der Weingärtner Liederkranz mit seinem Chor „Prresto“ auf dem Marktplatz.

Weihnachts-Theater

Im Gemeindehaus Lamm spielt am Samstag um 14 Uhr das Orpheus Theater das Figurentheaterstück „Der Nussknacker“. Das Kindertheater „Rote Nase“ spielt am Sonntag um 14 und 16 Uhr das Mitmachtheaterstück „Der wunderbare Weihnachtsbaum“ auf der Eventbühne am Marktplatz.

Per Bus

Der TüBus ist zum Weihnachtsmarkt besonders preisgünstig: Das Sondertagesticket für bis zu fünf Personen kostet 7,50 Euro pro Tag. Samstags ist das Busfahren in Tübingen auf allen TüBus-Linien sogar umsonst. Zusätzlich wird an allen Markttagen das Busangebot ausgeweitet.

Wochenmarkt wie üblich

Der Tübinger Wochenmarkt findet auch während des Weihnachtsmarkts zu den üblichen Zeiten am Freitag auf dem Marktplatz und am Samstag bei der Jakobuskirche statt.

Info www.tuebingen.de/weihnachtsmarkt
  

Datenschutz