Anzeige

Kultur & Veranstaltungen

Stimmungsvolle Floristik

Gärtnereien und Floristen in der Region laden zu ihren Adventsausstellungen ein.

22.11.2019
Bild: Blumenhaus Robert Müller

Bild: Blumenhaus Robert Müller

Zu keiner anderen Jahreszeit werden Fensterbänke, Sideboards, Zimmerwände und Tische so eindrucksvoll geschmückt wie während der Adventszeit. Mit dem Schmücken einher geht die Vorfreude, die bekanntlich das eigentliche Ereignis, in diesem Fall das Weihnachtsfest, noch schöner macht.

Weihnachtsdekoration nicht von der Stange, sondern ganz nach eigenem Geschmack und Stil bieten die Gärtner und Floristen in der Region. Am kommenden Wochenende laden sie zur diesjährigen Adventsausstellung in ihre Fachgeschäfte ein.

Eine gute Gelegenheit, sich von der stimmungsvollen Floristik verzaubern zu lassen. Ob klassischer Adventskranz, modernes Arrangement oder ausgefallene Dekorationen – zu sehen gibt es eine Vielfalt von Kreationen für die Adventszeit. Mit Liebe zum Detail, großem Aufwand und Mut für neue Farben, Formen und Accessoires sind wunderschöne florale Objekte entstanden, die bald die Wohnungen festlich und ganz individuell schmücken. Denn die handgemachten Kränze sind alles Unikate.


Andiesem Wochenende machen die Floristen und Gärtnereien

Lust auf ein weihnachtliches Zuhause!


Trend ist, was gefällt

Einen eindeutigen Trend bei den Adventskränzen und -dekorationen gibt es nicht – ganz nach dem Motto: „Jeder macht sich seinen Advent, wie er ihm gefällt“.

Nach wie vor ein ganz großes Thema sind weiße Adventsgestecke, sie wirken elegant und verströmen Winterfeeling pur. Neu sind kleine Nuancen und Tendenzen bei den Farben. Traditionelles Rot – oft in dunkleren Tönen oder Bordeaux, ist wieder im Trend, ebenso Altrosa oder Beerentöne, die perfekt mit dem Vintagestil harmonieren. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren, in denen viel mit Silber gestaltet wurde, wird dieses Jahr wieder mehr mit Gold kombiniert. Im Kommen ist auch das Material Samt, das gut zu den wärmeren Tönen passt. Als stimmungsvolle Deko präsentieren sich kleine Zapfen, die in Beerenton gewachst sind.

Geschmackvolle Arrangements

Weihnachtssterne sind ein unverzichtbarer Bestandteil festlicher Weihnachtsdekorationen. Neben dem traditionellen Rot leuchten sie auch in dunkleren Rottönen, in Pink oder in Reinweiß. Die Christrose gehört ebenso zum Fest. Eine spezielle Züchtung für die Wohnung sind Indoor-Christrosen. Sie treiben erst nur die Blüten und blühen – blattlos – lange bis nach Weihnachten. Und nicht fehlen darf auch die Amaryllis – als Blickfang beispielsweise im Glas, mit Moos, Lichterkette und Glitzer.

Kreativ und frisch: Unikate bei den Adventsaustellungen

Wie das Plätzchenbacken eröffnen die Adventsausstellungen der Floristen und Gärtner die Adventszeit. Es duftet nach Tannengrün und Punsch und man kann in wunderbarem Ambiente darüber staunen, was die Natur außer Blumen noch an Schönheit bietet, selbst in der kargen Jahreszeit, und was die kreativen Köpfe und geschickten Hände der Floristikfachkräfte daraus komponieren. Wer sich dann für einen Kranz aus dem Fachhandel entscheidet, entscheidet sich für beste Qualität: Frisches, handverlesenes Grün aus der Region dient als Grundlage für geschmackvolle Ensembles. So hält das Gesteck dann auch bis Weihnachten. Bei der Zusammenstellung können außerdem individuelle Kundenwünsche berücksichtigt werden. So ist jeder Kranz ein Unikat.

Christrose

Eine Legende rankt um ihren Namen

Bild: Gartencenter Braun
Bild: Gartencenter Braun

Vermutlich verdankt die Christrose ihren Namen dem Umstand, dass sie mit etwas Hilfe des Gärtners bereits zu Weihnachten blüht. Es wird jedoch auch eine Legende über die Entstehung der Art erzählt, die sich vor mehr als 2000 zugetragen haben soll. Demnach hatte ein Hirte auf dem Weg nach Bethlehem kein Geschenk dabei. Das brachte ihn zum Weinen. Dort, wo die Tränen auf die Erde fielen, wuchs eine Blüte so schön wie eine Rose. Der überglückliche Hirte brachte die „Christ-Rose“ dem Jesus-Kind als Geschenk.

Datenschutz