Anzeige

Neubau, Umbau & Sanierung

Platz für 45 Kinder

Das neue Tübinger Kinderhaus Gartenstraße ist ganz auf die Bedürfnisse der Kleinen und Kleinsten abgestimmt.

15.03.2021
Der zentrale Zugang zum neuen Kinderhaus Gartenstraße ist in der Kielmeyerstraße 2. Der große Garten wird zukünftig von den Kindern beider nun benachbarter Kinderhäuser genutzt: Denen aus der Gartenstraße 50 und den 45 Rackern, die in den Neubau einziehen.

Der zentrale Zugang zum neuen Kinderhaus Gartenstraße ist in der Kielmeyerstraße 2. Der große Garten wird zukünftig von den Kindern beider nun benachbarter Kinderhäuser genutzt: Denen aus der Gartenstraße 50 und den 45 Rackern, die in den Neubau einziehen.

Ein ganzes Haus für Kinder: An der Ecke Kielmeyerstraße/Gartenstraße entstand in nicht einmal eineinhalb Jahren ein attraktives viergeschossiges Gebäude, das sich bestens in das gewachsene Umfeld einfügt und dabei allen Bedürfnissen gerecht wird, die Kinder haben. Insgesamt 45 Buben und Mädchen verteilen sich hier ab Juni auf drei Gruppen.


Ingenieurbüro Joos GmbH

Zehn unter Dreijährige finden im großzügigen Untergeschoss Platz. Viele Fenster und warme Naturtöne machen den gemütlichen Gruppenraum hell und freundlich. Eine eigene kleine Küchenzeile ermöglicht es, bei Bedarf Fläschchen oder Brei warm zu machen. Für die Ruhepausen steht ein eigener Raum mit Matratzen, Kissen und Deckenbereit.

Der direkte Zugang zum Garten mit zahlreichen Spiel- und Tobemöglichkeiten erweitert die Fläche nicht nur für die Kleinsten: Im Gartengeschoss haben die Gummistiefel aller 45 Kinder Platz, so sind sie bestens fürs Draußensein bei jedem Wetter gerüstet.

Von der Kielmeyerstraße aus gelangen Eltern und Kinder in den Empfangsbereich im Erdgeschoss des Kinderhauses. In der großen Garderobe gibt es für jedes Kind einen eigenen Kleiderhaken sowie ein kleines Fach. Nebenan steht der große Bewegungsraum mit vielen Spielgeräten und dicken Matratzen für alle Kinder zum Austoben zur Verfügung. Auch die zentrale Küche befindet sich im Erdgeschoss, hier wird das Essen angeliefert und für alle Gruppen vorbereitet.

Platz für 45 Kinder Image 1

Ein barrierefreies Bad sowie das Büro der Kindergartenleitung haben auf dieser Etage ebenfalls ihren Platzgefunden. Ein Stockwerk höher verbringen zukünftig fünf unter Dreijährige und zehn über Dreijährige gemeinsam ihre Zeit. Für sie stehen ein großer und ein kleinerer Aufenthaltsraum sowie ein Ruheraum, wiederum bestens ausgestattet mit allem, was den Mittagsschlaf kuschelig macht, bereit. Auch ein Aufenthalts- sowie ein Besprechungsraum für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden sich hier.

Im Dachgeschoss, das, wie alle Ebenen, über das zentrale Treppenhaus und einen Aufzug zu erreichen ist, hat die dritte Gruppe mit 20 Kindern über drei Jahre ihren Platz. Ein Malatelier sowie einen Raum, der sich fürs Theaterspielen eignet, bieten Abwechslung.

Zu allen Gruppenbereichen gehört ein kindgerechtes Bad samt Wickelmöglichkeit. Über die kindgerechte Holzleiter dürfen die Kleinen sogar selbst auf den Wickeltischkrabbeln.

Sämtliche Räume verbreiten dank der großen Fenster und der warmen Farben echte Wohlfühlatmosphäre. Auch die zahlreichen Holzelemente tragen dazu bei. Bis in kleinste Detail ist zu spüren, wie sehr für die zukünftigen kleinen Nutzerinnen und Nutzergedacht wurde: Die Möbel wurden eigens für das Kinderhaus entworfen und gefertigt, viele liebevoll ausgewählte und originelle Spielmöglichkeiten sind jetzt schon zu erahnen, obwohl es noch ein paar Wochen hin ist, bis die Kinder hier einziehen dürfen. Die Schränke in den Gruppenräumen erhielten für die Kinder gut zugängliche offene Regale. Kinder, die sich fürs Zählen-Lernen interessieren, finden im Treppenhaus eine sportliche Möglichkeit, zu üben: Jede einzelne Stufe ist mit einer Zahl beschrieben und bis zum nächsten Stockwerk sind es jeweils 20 Stufen...

Unter anderem die 50 Zentimeter dicken Wände, vier Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung, dreifach verglaste Fensterflächen sowie die große Photovoltaik-Anlage machen das Gebäude zum Passivhaus. Angenehme Wärme verbreitet sich über die Fußbodenheizung. Zahlreiche lokale Handwerks- und Planungsbetriebe haben Hand in Hand gearbeitet und können sich über das gelungene Projektfreuen.

Der großzügige Außenbereich mit Natursteinen und vielen alten Bäumen, mit Schaukelanlage, Sandkasten auch für die Kleinsten, Weidenhäuschen und -dschungel sowie verschiedenen Sitzgelegenheiten wird von den Kindern beider benachbarter städtischer Einrichtungen genutzt werden: denen des bereits bestehenden Kinderhauses sowie den 45 Kindern des neuen Kinderhauses Gartenstraße.
     

Datenschutz