Anzeige

Woche des Sehens

Neue Einsichten gewinnen

Bis Freitag, 15. Oktober, findet die Woche des Sehens statt.

14.10.2021
Mit Hilfsmitteln wie beleuchteten Lupen können auch Menschen mit Seheinschränkung den Alltag gut bewältigen.. Bild: DBSV/Friese

Mit Hilfsmitteln wie beleuchteten Lupen können auch Menschen mit Seheinschränkung den Alltag gut bewältigen.. Bild: DBSV/Friese

Die Aktionswoche rund um die Themen Blindheit, Sehbehinderung und Augengesundheit steht unter der Schirmherrschaft der Fernsehjournalistin Gundula Gause. Bundesweit laden während der Woche des Sehens zahlreiche Veranstaltungen dazu ein, sich zu informieren und zu engagieren. Das breit gefächerte Angebot steht in diesem Jahr unter dem Motto „Neue Einsichten“. Es reicht von Fachvorträgen und Hilfsmittelausstellungen über Aktivitäten zum Mitmachen bis hin zum Online-Besuch im Museum. Damit will die Kampagne die Öffentlichkeit für das Thema Augengesundheit sensibilisieren sowie auf die Lage blinder und sehbehinderter Menschen in Deutschland und in den ärmsten Regionen der Welt aufmerksam machen. Die Woche des Sehens schließt zwei internationale Aktionstage ein: den „Welttag des Sehens“ am Donnerstag, 14. Oktober, und als Abschluss den „Tag des weißen Stocks“ am Freitag, 15. Oktober.

Gemeinsam mit namhaften Organisationen aus den Bereichen Selbsthilfe, Augenmedizin und Entwicklungszusammenarbeit ruft die Schirmherrin Gundula Gause in diesem Jahr dazu auf, sich für neue Einsichten rund ums Auge zu öffnen. Dies versteht sie „wörtlich im Sinn von verbessertem, im besten Fall wiederhergestelltem Sehvermögen und im übertragenen Sinn von neuen Erkenntnissen, die besseres Sehen und neue Perspektiven eröffnen.“

In diesem Sinne möchte die Woche des Sehens mit ihren Aktionen Patientinnen und Patienten neue Behandlungsmethoden und moderne Diagnostik zur Augengesundheit näherbringen. Dabei wirft die Kampagne auch den Blick auf Herausforderungen und Chancen der Augenmedizin in den Ländern des globalen Südens. Nicht zuletzt will die Aktionswoche dazu beitragen, Barrieren in der Alltagswelt und in den Köpfen zu überwinden.

So vermittelt ein neues Online-Spiel der Woche des Sehens einen Eindruck davon, wie sich blinde Menschen in ihrer Umgebung orientieren. Es wird allein anhand akustischer Signale gesteuert und ist auf www.woche-des-sehens.de/spiel zu finden.

Getragen wird die Woche des Sehens von der Christoffel-Blindenmission, dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband, dem Berufsverband der Augenärzte Deutschlands, dem Deutschen Komitee zur Verhütung von Blindheit, der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, dem Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf sowie Pro Retina Deutschland. Unterstützt wird sie zudem von der Aktion Mensch und von Zeiss.

Datenschutz