Anzeige

Berufswahl und Ausbildung

Lehrstelle oder Praktikum finden – aber wie?

Die Suche nach dempassenden Ausbildungsberuf wird unter Corona-Bedingungen zur Herausforderung. An digitalen Angeboten geht derzeit kein Weg vorbei.

25.01.2021
Bild: franz12/stock.adobe.com

Bild: franz12/stock.adobe.com

Berufsorientierung in Zeiten der Pandemie? Ausgerechnet das Schülerpraktikum, bisher der Klassiker in Sachen beruflicher Selbstfindung, ist zurzeit oft nur eingeschränkt möglich. Im Moment hilft vor allem das Internet, wenn sich junge Leute über mögliche Traumjobs informieren wollen. So lädt die Plattform www.gut-ausgebildet. de zum „Berufe zappen“ ein und bietet spritzig gemachte Videos aus dem Azubi-Alltag. Die vermitteln einen ersten Eindruck und helfen beim Checken eigener Interessen.

Wer es bisschen persönlicher mag, sollte die Reihe „Azubis im Spotlight“ auf dem Youtube-Channel der IHK Reutlingen (www.youtube.com/ihkreutlingen) nutzen, empfiehlt Ida Willumeit, Leiterin Ausbildungsmarketing der IHK Reutlingen: „Dort treten echte Azubis auf, stellen die eigenen Berufe vor und erzählen von ihren Erfahrungen.“

Für Eindrücke aus der Berufswelt sorgen schon länger die Ausbildungsbotschafter, die regelmäßig in die Klassen der heimischen Schulen kommen. Derzeit geht das natürlich nicht physisch, aber die Botschafter kommen jetzt gerne als digitale Ausbildungsbotschafter ins nächste Online-Meeting. Die IHK sorgt für die Vermittlung.

Und auch Eltern, die sich in Sachen Berufsorientierung schlau machen wollen, wird gerne geholfen. Bei der IHK-Elternhotline können sie sich informieren und beraten lassen (siehe Kasten unten).

Freie Stellen finden

Eine aktuelle Übersicht bietet die IHK-Lehrstellenbörse auf www.ihk-lehrstellenboerse.de, einer der Marktplätze für die Suche nach freien Ausbildungsstellen in Industrie, Handel oder Dienstleistung. „Es lohnt sich, dort täglich reinzuklicken“, so Ida Willumeit. Daneben kann man bei der IHK den Ausbildungsatlas bestellen, in dem sich über 150 Unternehmen aus der Region mit ihren Angeboten vorstellen (ausbildungsatlas@reutlingen.ihk.de) oder die verschiedene regionalen Ausbildungsmessen ansteuern, die derzeit in der digitalen Variante durchgeführt werden. „Natürlich ersetzt das Digitale nicht den persönlichen Kontakt, derzeit sind wir einfach im Krisenmodus. Wir können jungen Menschen und ihren Eltern aber Mut machen. Der Berufseinstieg ist auch in Corona-Zeitenmöglich“, sagt Ida Willumeit.

Info

www.gut-ausgebildet.de
www.youtube.com/ihkreutlingen
www.ihk-lehrstellenboerse.de

Weitere Informationen bei
Ida Willumeit - IHK Reutlingen
Telefon 07121 201-123
E-Mail willumeit@reutlingen.ihk.de


IHK-Elternhotline

Was will ich werden? Diese Frage beschäftigt nicht nur Jugendliche kurz vor dem Schulabschluss, sondern auch deren Eltern. Die IHK-Elternhotline hilft Müttern und Vätern dabei, ihre Kinder bei der Berufswahl zu unterstützen. „Eltern sollten das Thema Berufswahl aktiv und positiv begleiten“, rät Ida Willumeit, Leiterin des IHK-Ausbildungsmarketings.

Die IHK-Elternhotline bietet einen direkten Draht zu Experten der beruflichen Bildung. Eltern können sich mit oder ohne ihre Kinder individuelle Tipps holen. Ausbildung oder Studium? Wie finde ich den passenden Ausbildungsplatz? Wie läuft eine Bewerbung heute ab? Per Mail und Telefon sowie im persönlichen Termin (je nach aktuellem Infektionsgeschehen) können Eltern ihre Fragen direkt klären. „Zwei Jahre vor dem Schulabschluss ist der ideale Zeitpunkt, sich erstmals mit dem Thema zu beschäftigen“, meint Ida Willumeit, „wir beraten aber auch in akuten Situationen, wenn die Ausbildung oder das Studium abgebrochen wurde.“

Info

Die IHK-Elternhotline ist jeweils montags bis donnerstags zwischen 8 und 17 Uhr sowie freitags zwischen 8 und 15 Uhr erreichbar unter 07121 201 782. Anfragen per Mail an elternhotline@reutlingen.ihk.de.
  

Datenschutz