Anzeige

Neubau, Umbau & Sanierung

Langersehnter Neubau am perfekten Standort

Die Diakoniestation Härten hat ihr neues Gebäude in Kusterdingen bezogen.

21.09.2021
Helle und moderne Räume bietet der Neubau den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Diakoniestation Härten. Ausreichend Parkplätze vor dem Haus sorgen dafür, dass die Pflegefachkräfte schnell zu ihrem Einsatzort kommen. Bilder: Uhland2

Helle und moderne Räume bietet der Neubau den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Diakoniestation Härten. Ausreichend Parkplätze vor dem Haus sorgen dafür, dass die Pflegefachkräfte schnell zu ihrem Einsatzort kommen. Bilder: Uhland2

In schöner Ortsrandlage mit Blick auf die Felder steht der Neubau der Diakoniestation Härten. Hier, im Kusterdinger Gewerbegebiet Braike, gibt es endlich genügend Platz für die Pflegeteams, für die Verwaltung, es sind ausreichend Parkplätze vorhanden, der langersehnte Versammlungsraum ist wahr geworden und das gesamte Gebäude ist behindertengerecht – alles Punkte, die am bisherigen Standort in der Weinbergstraße nicht erfüllt waren.

Riehle+Assoziierte GmbH+Co.KG

Spatenstich war im September des vergangenen Jahres. Knapp ein Jahr später, am 1. September, haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihr neues Domizil In der Braike 12 bezogen. „Wenn man einen Standort hätte erfinden müssen, dann wäre er hier gewesen“, freut sich Gabi Mötzung, Geschäftsführerin der Diakoniestation Härten. Zentral, in der Mitte des Einzugsgebietes, das die Härtengemeinden, Wannweil und Kirchentellinsfurt umfasst, sind alle Patientinnen und Patienten schnell und auf kurzen Wegen zu erreichen.

Ingenieurbüro für Versorgungstechnik Wienand

Für die Planung zuständig waren die Architekten Klaus Buck und Philipp Walker vom Reutlinger Architekturbüro Riehle+Assoziierte. Als Generalunternehmer fungierte die Reutlinger SYNdikat Zimmerei AG. „Mit der Bauausführung waren wir äußerst zufrieden, es lief alles reibungslos“, betont Anette Rösch, die ehrenamtliche Vorsitzende der Diakoniestation.

ib/h2

Auch der Kostenrahmen konnte komplett eingehalten werden. „Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten und an die Handwerker, die super mitgezogen haben! Wir haben richtig gemerkt, dass sie ihr Herzblut für dieses Projekt eingesetzt haben“, betont Rösch. „Und Verständnis für unsere Ansprüche und Erwartungen hatten“, fügt Gabi Mötzung hinzu.

GeoTerton

Das zweistöckige Gebäude wurde in Holzständerbauweise erstellt. Insgesamt 400 Quadratmeter stehen zur Verfügung – mehr als doppelt so viel Platz wie am alten Standort. Der Neubau erfüllt den KfW 55 Niedrigenergie-Standard, die Wärmeversorgung erfolgt über eine Luft-Wärme-Pumpe. Die Statik wurde vorausschauend so geplant, dass das nicht unterkellerte Gebäude bei Bedarf aufgestockt werden kann. Große Fenster sorgen für viel Licht im Inneren. Die Räume sind mit neuen Büromöbeln und Leuchten ausgestattet. In Schreinerarbeit ausgeführt sind spezielle Holzregale für die Mitarbeiter – mit Handyladestation und Platz für das Pflegezubehör.

Zimmerrei Syndikat AG

Im Erdgeschoss sind zwei Zimmer für die Pflegedienstmitarbeiter der Teams Härten und Echaz eingerichtet, außerdem Duschen, Umkleideräume sowie ein teilbarer Mehrzweckraum mit Terrasse, der für Schulungen, Dienstbesprechungen und Betreuungsgruppen genutzt werden kann.

Im ersten Stock befinden sich die Büroräume für die Verwaltung, das Inklusionsbüro, ein Pausenraum sowie Räume für die Pflegeteams, die im Zweischichtsystem arbeiten.

   
Ein rundum durchdachtes Gebäude, das eine angenehme Atmosphäre ausstrahlt – darüber freuen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakoniestation Härten. „Wenn es wieder unbeschwert möglich ist, wird ein Tag der offenen Tür nachgeholt“, ist Anette Rösch zuversichtlich.

Info

www.diakoniestation-haerten.de
  

Diakoniestation Härten
   

70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für die Diakoniestation Härten im Einsatz. Derzeit betreut die Diakoniestation 350 Menschen in Kusterdingen und den Teilorten, in Wannweil und Kirchentellinsfurt. Das Leistungsspektrum umfasst häusliche Krankenpflege, hauswirtschaftliche Hilfe, Hausnotruf, Beratung und Seelsorge. Außerdem leitet die Diakoniestation eine Betreuungsgruppe. Träger der Diakoniestation Härten sind die Gemeinden Kirchentellinsfurt, Kusterdingen und Wannweil sowie ihre kirchlichen Gemeinden und Krankenpflegevereine.

Datenschutz