Anzeige

Firmenportraits, Jubiläen & Ortportraits

Dettenhausen: Natur trifft Engagement

Attraktive und lebenswerte Gemeinde, umgeben von Natur pur, stark geprägt durch die örtlichen Vereine, mit guter Gewerbestruktur und eingebettet in den Naturpark Schönbuch.

Dettenhausen: Natur trifft Engagement

Das idyllisch gelegene Dettenhausen bietet rund 900 Arbeitsplätze in unterschiedlichen Branchen. Archivfotos: Ulrich Metz

Wer hier lebt, hat sich einen besonders schönen Flecken Baden-Württemberg in ausgewählt. Umgeben von Natur pur, bietet Dettenhausen für seine Bewohner ein großes Angebot, die Freizeit zu gestalten. Rund 30 Vereine und Gruppierungen sorgen für sportlichen, musischen, sozialen und kulturellen Austausch, Infrastruktur und Anbindung an die nähere und weitere Umgebung sind prima.

Dettenhausens Bürgermeister Thomas Engesser hat es besonders das unermütliche, große Engagement der Dettenhausener Bürger angetan: „Vielen Menschen ist es gar nicht bewusst, welchen Wert Vereine haben, was sie alles tragen und möglich machen“, sagt er voll Begeisterung. „Alles lebt durch‘s Ehrenamt“, betont er und freut sich, wenn sich noch mehr Menschen in die Gemeinschaft mit einbringen.

Zudem hebt Engesser die gute Infrastruktur für Kinder hervor. „Die Kita ist richtig gut angelaufen“, betont er. Eine Grundschule gibt es am Ort und den Bedürfnissen der Jugendlichen wird unter anderem mit einem immer breiteren Angebot im Jugendtreff auch immer besser nachgekommen.

Seniorinnen und Senioren können sich in Dettenhausen im „Haus im Park“ wohl fühlen; es gibt Pflegewohngruppen mit integrierter Kurzzeit- und Tagespflege, betreutes Wohnen und eine Begegnungsstätte. „Hier gilt es aber in den nächsten Jahren insbesondere das Angebot an Pflegeplätzen zwingend auszubauen“, so Thomas Engesser.

Die örtliche Industrie, das Gewerbe und die Dienstleistungsbetriebe bieten rund 900 Arbeitsplätze in den unterschiedlichen Branchen an. Etwa 1.000 Berufstätige pendeln in die Wirtschaftsräume der Region Stuttgart und die Kreisstadt Tübingen mit ihrem durch die Universität und die zahlreichen Behörden geprägten Arbeitsplatzangebot. Damit dem Gewerbe bald weitere, dringend benötigte Flächen zur Verfügung stehen, treibt die Gemeinde die Entwicklung des Gewerbegebiets Birkenplatz voran. „Im Herbst sollen die ersten Flächen auf den Markt kommen“, hofft Thomas Engesser.

Auch das Wohnbaugebiet Westerwiesen steht in den Startlöchern, „2025 wollen wir die Planung abschließen“, so der Bürgermeister.

Ein Wermutstropfen ist ihm, dass in diesem Sommer das nicht nur von Dettenhausener geliebte Freibad geschlossen bleiben muss. „Das Kioskgebäude wird generalsaniert, ein Badebetrieb nebenher ist leider nicht möglich.“ Auch die Schule wird in einem ersten Schritt saniert und mit einem Aufzug barrierefrei.

Im neu gewählten Dettenhausener Gemeinderat sitzt erstmalig eine Gemeinderätin unter 18 Jahren. „Ich freu mich sehr, dass die Jungen nun auch eine Vertretung haben“, so der Bürgermeister.

In Dettenhausen wird traditionell gerne gefeiert – bei so vielen Vereinen ist das auch kein Wunder. Besonders freut sich Thomas Engesser, dass in diesem Jahr wieder das Kinder- und Jugendfest stattfinden kann. „Am Sonntag, 15. September, ist es zum zweiten Mal soweit“, sagt er und ergänzt: „Schön, dass wir wieder Feste feiern können!“

Und im nächsten Sommer lädt hoffentlich auch wieder das idyllisch gelegene Freibad zum Besuch ein. Ghita Kramer-Höfer

zuletzt aktualisiert: 29.06.2024