Anzeige

Praxisneubau in Rottenburg

Hell, freundlich und modern

ZAHNTEAM und Dialysestation des Nephrologischen Zentrums Villingen-Schwenningen jetzt im Praxisneubau in der Tübinger Straße in Rottenburg

29.09.2021
In der Tübinger Straße 56 in Rottenburg bietet der Praxisneubau auf zwei Ebenen mit jeweils 600 Quadratmetern Fläche beste räumliche Voraussetzungen für zwei moderne Praxen.

In der Tübinger Straße 56 in Rottenburg bietet der Praxisneubau auf zwei Ebenen mit jeweils 600 Quadratmetern Fläche beste räumliche Voraussetzungen für zwei moderne Praxen.

Freundlicher Empfang: Weißtannen- und Eichenelementen vermitteln eine Wohlfühlatmosphäre in der Zahnarztpraxis.
Freundlicher Empfang: Weißtannen- und Eichenelementen vermitteln eine Wohlfühlatmosphäre in der Zahnarztpraxis.

Seit dem Spatenstich Ende Juli 2020 ist viel passiert in der Tübinger Straße 56 in Rottenburg. In nur einem Jahr entstand auf dem ehemaligen Vögele-Gelände ein moderner ansprechender Neubau. Die Zahnarztpraxis ZAHNTEAM Rottenburg und die Dialysepraxis des Nephrologischen Zentrums Villingen-Schwenningen haben jüngst die großzügigen Räumlichkeiten bezogen. Für die Gesamtplanung und die Gestaltung der Zahnarztpraxis zuständig waren das Architekturbüro Harald Kreuzberger, die Planung des Erdgeschosses übernahm Herbert Pleithner, auf Dialysepraxen spezialisierter Architekt aus Villingen-Schwenningen. „Wir bedanken uns herzlich für die professionelle Begleitung bei allen Beteiligten. Auch in Zeiten erschwerter Materialbeschaffung konnten wir uns jederzeit auf die Handwerker vor Ort verlassen“, sagt Bauherr Markus Dietrich zufrieden.


Planung und Bauleitung Freie Architekten Harald Kreuzberger

Ein separater Spielwartebereich erfreut die kleinen Patienten.
Ein separater Spielwartebereich erfreut die kleinen Patienten.

Das zweistöckige Gebäude wurde primär nach den Bedürfnissen der Dialyse-Station konzipiert. Die räumliche Gestaltung der Zahnarztpraxis im zweiten Stock ergab sich dann daraus. „Aufgrund der freundschaftlichen Verbundenheit mit dem Ehepaar Drs. Gehlen und der Gewissheit, in ihnen einen zuverlässigen und langjährigen Partner an unserer Seite zu haben, war es uns wert, bei der räumlichen Gestaltung der Zahnarztpraxis flexibel und offen zu sein“, so Markus Dietrich. Während der gesamten Bauphase waren enge Absprachen untereinander erforderlich. „Dies hat immer sehr gut geklappt“, sagt Dietrich zufrieden. Das zweistöckige Gebäude ist massiv gebaut, eine Photovoltaikanlage versorgt beide Stockwerke mit Strom, die Wärmeversorgung erfolgt über eine CO2 neutrale Pelletheizung. Große Fenster lassen viel Licht ins Innere, eine dezentrale Lüftungsanlage sorgt für angenehmes Raumklima.

„Für uns ist der Neubau ein echter Glücksfall“, sagt Dr. Frank Gehlen, Geschäftsführer der Dialysestation und Facharzt für Innere Medizin und denkt dabei vor allem an seine Patienten. „Wir haben jetzt genügend Parkplätze, eine zentrumsnahe Lage, großzügige Räumlichkeiten und ein modernes, ansprechendes Ambiente mit 24 Dialyseplätzen und einer zentralen Überwachung. Digital sind wir mit den Servern in Villingen-Schwenningen vernetzt.“ Die Medizintechnik ist auf dem allerneuesten Stand.


"Für uns ist der Neubau ein echter Glücksfall."

Dr. Frank Gehlen, Geschäftsführer der Dialysestation


Für alle Interessierten: Wenn es die Corona-Situation zulässt, findet Anfang 2022 ein Tag der offenen Tür im modernen Praxisneubau statt. 
 

Datenschutz