Anzeige

Essen, Trinken & Ausgehen

Gut und gesund

Nahrungsmittel aus der Region sind gesund, umweltfreundlich und schmecken.

01.03.2021

Immer mehr Menschen interessieren sich dafür, wie und wo die Nahrungsmittel produziert werden, die auf den heimischen Teller kommen. Schließlich wirken sich Herkunft, Pflege und Einsatz der Mittel auf den Geschmack, auf die Frische und auch darauf aus, wie gesund die Nahrungsmittel für Körper und Umwelt sind.

Dementsprechend groß ist die Nachfrage nach regionalen Produkten – entsprechende Fachgeschäfte haben viel Zulauf. Wie wird gedüngt? Womit werden Schädlinge bekämpft? Unter welchen Bedingungen leben die Hühner, deren Eier in der Pfanne oder im Kuchen landen und womit wurden die Tiere gefüttert, deren Fleisch den Speiseplan bereichert? Welche Medikamente kommen zum Einsatz und wie wurden die Tiere gehalten? Fragen, die längst nicht mehr nur ein paar wenige Menschen interessieren, sondern eine stetig wachsende Bevölkerungsschicht. Wer regional einkauft, kann direkt vor Ort nachfragen und gegebenenfalls auf dem Erzeugerhof einen Besuch abstatten.

Gut und gesund Image 2

Ob in der lokalen Metzgerei, die Fleisch von Bauern aus der Region anbietet und es vielleicht sogar noch selber schlachtet, in Hofläden, in Biogeschäften, auf dem Wochenmarkt oder in Supermärkten mit regionalem Angebot: Hier finden die Verbraucher die gewünschte Transparenz und darüber hinaus natürlich auch den einen und anderen Tipp für neue Rezepte oder zur besseren Lagerung.

Regional produzierte Lebensmittel bieten darüber hinaus den Vorteil kurzer und dadurch umweltschonenderen Transportwege: Erntefrisch kommen Obst und Gemüse zum Verbraucher, halten länger und schmecken besser.

Auf köstlichen frischen Spargel beispielsweise darf man sich bald wieder freuen, dann folgen die Erdbeeren. So hält jede Jahreszeit ihre eigenen Genüsse bereit – ausprobieren lohnt sich.

Datenschutz