Anzeige

Leben & Lifestyle

Geschenke selber machen

Kleine Mitbringsel und große Überraschungen

15.11.2019
Bilder: Initiative Handwerk

Bilder: Initiative Handwerk

Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder als kleine Aufmerksamkeit zwischendurch: Selbst gemachte Geschenke sind immer etwas ganz besonderes – persönlich und individuell. Im Trend liegen DIY-Überraschungen, für die man nicht unbedingt perfekt Stricken, Häkeln oder Nähen können muss und die ohne großes „Spezial-Werkzeug“ gelingen. Damit sind die Projekte perfekt geeignet für alle, die ins Handarbeiten einsteigen oder neue Techniken ausprobieren möchten.
  

Weben zum Beispiel funktioniert auch ohne Webrahmen. Stattdessen wird einfach eine Pappschablone in den passenden Maßen zugeschnitten. Für das Sticken reichen Nadel, Faden, Stoff, ein Webrahmen und eine Schere aus. Vielleicht wird das Ergebnis nicht auf Anhieb perfekt. Aber kleine Fehler machen den Charakter selbstgefertigter Stücke aus und lassen sie persönlich und liebenswert wirken.

Ob gemütliche Sitzkissen, oder individuelle Servietten – es ist alles dabei, um anderen eine kleine oder auch eine große Freude zumachen.
   

Geschenke selber machen Image 1

Rat mal, wer zum Essen kommt!

Die Lösung liegt dekorativ auf dem Tisch: Weiße Servietten, jeweils in einer Ecke mit dem Namen des Gastes bestickt. So werden Platzkärtchen überflüssig und jeder darf seine Serviette als Geschenk mit nach Hause nehmen. Die Namen werden mit Aquamarker vorgeschrieben und mit Stielstich nachgestickt.

Takea seat

Bitte Platz nehmen – zum Beispiel auf diesen hübschen Bodenkissen. Die beiden Kissenseiten werden ganz einfach kraus rechts gestrickt und dann zusammengehäkelt. Das Projekt ist ideal für alle Strickneulinge, die auf der Suche nach Alternativen zu klassischen Einstiegsprojekten wie Schals oder Tüchern sind.
  

Datenschutz