Anzeige

Bauen, Wohnen & Garten

Form, Farbe und Wärme

Die Kachelofentage von Freitag, 1., bis Samstag, 9. Oktober 2021, informieren über schöne Holzfeuerstätten.

05.10.2021
Bild: djd/Kachelofenwelt.de/Gutbrod

Bild: djd/Kachelofenwelt.de/Gutbrod

Die Ofenkeramik gibt Kachelöfen eine besondere Ausstrahlung. Sie kann individuell, charakterstark und emotional sein. Sehr deutlich zeigt sich dabei, wie wichtig das Zusammenspiel von Keramikherstellern und qualifizierten Ofen- und Luftheizungsbauern ist. Hochwertige Ofenkeramik wird von Manufakturen in traditioneller, handwerklicher Arbeit gefertigt: In jeder einzelnen Kachel steckt langjähriges Know-how, kreative Kunst und die Liebe zum Detail. Basis bei der Herstellung sind Rezepturen aus den Naturmaterialien Ton, Schamotte und Wasser. Damit formen die Spezialisten in mehreren Arbeitsschritten individuelle Schmuckstücke. Auf Wunsch können diese mit speziellen Dekoren versehen oder auf Maß geschliffen werden. Die Schönheit der Ofenkeramik bleibt dank der Glasuren lange erhalten, weil sie unempfindlich gegen Staub, Schmutz und Berührungen sind. Außerdem sorgen sie dafür, dass die Ofenkeramik sehr pflegeleicht ist. Es reicht, das „Gesicht des Kachelofens“ ab und zu mit einem feuchten Tuch zu reinigen.

Welche Ausfertigung der Ofenkeramik sinnvoll ist, sieht der Ofen- und Luftheizungsbauer bei der Planung der jeweiligen Feuerstätte. Adressen von Betrieben für den Kachelofen- und Kaminbau sowie weitere Informationen rund um moderne Holzfeuerstätten sind bei der AdK, der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft, unter www.kachelofenwelt.de erhältlich. Die Experten aus den Fachbetrieben empfehlen, welche Form und Farbe am besten zu dem jeweiligen Raum passt. In Abstimmung mit dem Bauherrn wird die geeignete Lösung gefunden. Dabei gibt es heute viele Gestaltungsmöglichkeiten: Kachelkeramik im Großformat, geschwungene Ofenkeramik oder Kacheln mit Reliefs, die ein Wechselspiel von Licht und Schatten bieten. Und Glasuren mit einer lebendigen, warmen Haptik, die auch dann noch sehr eindrucksvoll ist, wenn der Ofen aus ist. Die Experten haben ein Auge dafür, ob eine Kombination aus Ofenkeramik und anderen Materialien – wie Lehm, Putz, Edelstahl, Glas oder Emaille – harmonisch ist.

Ofen- und Luftheizungsbauer geben auch wichtige Hinweise, wie der Ofen seine Wärmewirkung am besten entfaltet. Denn die Ofenkeramik hat nicht nur eine besondere Optik. Sie nimmt zudem die Wärme des Feuers auf, speichert sie in ihrem Inneren und strahlt sie über viele Stunden gleichmäßig an die Umgebung ab. Diese milde Wärme ist mit Sonnenstrahlen auf der Haut vergleichbar: Die sanfte Strahlungswärme fördert das Wohlbefinden. Für die beste Wirkung ist das Zusammenspiel mit der Einrichtung des Raumes sehr entscheidend. Auch hier ist die Expertise des Fachmanns gefragt.
  

Datenschutz