Anzeige

Beruf & Bildung

Feierstunde für die besten Nachwuchskräfte

Ausgezeichnete Leistungen beim Landeswettbewerb 2019

10.12.2019
Auf Landesebene haben die Nachwuchskräfte im Bezirk der Handwerkskammer Reutlingen hervorragend abgeschnitten. Heute Abend werden die Bundessiegerinnen und Bundessieger in Rottenburg geehrt. Bild: Felix Risch / Handwerkskammer Freiburg

Auf Landesebene haben die Nachwuchskräfte im Bezirk der Handwerkskammer Reutlingen hervorragend abgeschnitten. Heute Abend werden die Bundessiegerinnen und Bundessieger in Rottenburg geehrt. Bild: Felix Risch / Handwerkskammer Freiburg

Anzeige

Beim Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks haben die Nachwuchskräfte im Bezirk der Handwerkskammer Reutlingen auf Landesebene hervorragend abgeschnitten. Die Junggesellinnen und Junggesellen erreichten zehn erste Plätze, acht zweite und drei dritte Plätze. 

Ein solcher Erfolg komme nicht von ungefähr, sagt Hauptgeschäftsführer Dr. Joachim Eisert. „Die Teilnehmer haben Talent, Können und Einsatzbereitschaft unter Beweis gestellt. Das gute Abschneiden am Landeswettbewerb bestätigt zugleich die engagierte Arbeit, die von Ausbildern und Unternehmern in den Betrieben geleistet wird.“ 
  

Jeder zweite Teilnehmer erfolgreich 

41 junge Gesellinnen und Gesellen aus den Landkreisen Freudenstadt, Reutlingen, Sigmaringen, Tübingen und Zollernalb hatten sich in einer ersten Runde auf Kammerebene für die Landesausscheidung qualifiziert. 21 von ihnen, zwölf Männer und neun Frauen, erreichten schließlich einen Platz unter den ersten Drei. Somit war die Hälfte aller Teilnehmer aus dem Bezirk Reutlingen erfolgreich.
  

Schlicht und raffiniert zugleich - mit diesem Kostüm wurde Maßschneiderin Natalie Weikmann aus Wald 3. Preisträgerin beim Gestaltungswettbewerb „Die Gute Form – Handwerker gestalten“. Bild: Uhland2
Schlicht und raffiniert zugleich - mit diesem Kostüm wurde Maßschneiderin Natalie Weikmann aus Wald 3. Preisträgerin beim Gestaltungswettbewerb „Die Gute Form – Handwerker gestalten“. Bild: Uhland2

Gestaltungswettbewerb „Die gute Form“

Beim parallel stattfindenden Wettbewerb „Die gute Form – Handwerker gestalten“ stellt der Bezirk in diesem Jahr einen ersten und einen dritten Preisträger. Die Erstplatzierten messen sich nun mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus dem gesamten Bundesgebiet.
  
Der Leistungswettbewerb endet am kommenden Freitag, 13. Dezember, mit der Ehrung der Bundessieger in Wiesbaden. Heute bereits, am Dienstag, 10. Dezember, ehrt die Handwerkskammer Reutlingen alle Sieger aus ihrem Bezirk bei einer Feierstunde in Rottenburg.

Traditionsreicher Wettbewerb

Seit 1951 werden bei dem Wettbewerb die besten Nachwuchstalente im Handwerk auf Kammer-, Landes- und Bundesebene ermittelt. Der bundesweite Gestaltungswettbewerb „Die gute Form“ wird seit 1989 in rund 40 Gewerken durchgeführt.
  

BUNDESSIEGER 2019
  

1. Bundessieger
Rainer Frick aus Eichstegen, Ausbildung zum Zimmerer bei Manz Zimmerei GmbH in Ostrach

Jonathan Haarig aus Bisingen, Ausbildung zum Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker bei müllers werkstatt in Bisingen

2. Bundessieger/innen
Sarah Bücheler aus Pfullendorf, Ausbildung zur Konditorin bei Stefan Huthmacher + Michael Huthmacher GbR Konditorei in Sigmaringen

Sophia Gall aus Pfalzgrafenweiler, Ausbildung zur Mediengestalterin Digital und Print bei Werbung Gall GmbH in Pfalzgrafenweiler

Max Bartschat aus Meßstetten, Ausbildung zum Schneidwerkzeugmechaniker mit Schwerpunkt Schneidwerkzeug- und Schleiftechnik bei Gühring KG in Albstadt

3. Bundessiegerin
Paulina Renz aus Gomaringen, Ausbildung zur Orthopädieschuhmacherin bei Franz Renz Orthopädieschuhmacherbetrieb in Pfullingen

1. Preisträgerin „Die Gute Form – Handwerker gestalten“
Joanna Schröder aus Tübingen, Ausbildung zur Maßschneiderin mit Schwerpunkt Damen bei H+W Couture Atelier GmbH Damenschneiderei in Tübingen

3. Preisträgerin „Die Gute Form – Handwerker gestalten“
Natalie Weikmann aus Wald, Ausbildung zur Maßschneiderin mit Schwerpunkt Damen bei Heimschule Kloster Wald

Talent, Können und Einsatz  
  

Die Bilanz der Auszubildenden aus dem Bezirk der Handwerkskammer Reutlingen kann sich auch in diesem Jahr sehen lassen, und wir sind mit dem Abschneiden unseres Bezirks beim Nachwuchswettbewerb des Deutschen Handwerks mehr als zufrieden. Das gute Abschneiden am Wettbewerb bestätigt zugleich die engagierte Arbeit, die von Ausbildern und Unternehmern in den Betrieben geleistet wird.

279 Frauen und Männer aus den Landkreisen Freudenstadt, Reutlingen, Sigmaringen, Tübingen und Zollernalb hatten die Voraussetzungen zur Teilnahme erfüllt: Sie hatten ihre Gesellenprüfungen mit der Note „gut“ und besser abgeschlossen. Dieses Ergebnis spricht für das Talent, Können und Motivation unserer Nachwuchskräfte.

Wir ehren diese jungen Menschen in diesem Jahr heute in einer Feierstunde in Rottenburg am Neckar, weil sie am Leistungswettbewerb der Handwerksjugend mit außerordentlich großem Erfolg teilgenommen haben. Aber sie hatten auch Unterstützung. Deshalb gilt in gleichem Maße unser Glückwunsch und Dank auch all denjenigen, die diese Junghandwerker auf ihrem Weg begleitet haben: Das sind neben den Ausbildern und Lehrern vor allem auch die Familien und Freunde.

Ohne das Engagement der Ausbildungsbetriebe wären diese Leistungen nicht möglich. Sie haben unter Beweis gestellt, welch hohe Maßstäbe sie an die berufliche Ausbildung junger Menschen und Mitarbeiter setzen. Denn nicht nur die Leistungen der Jugendlichen sind überdurchschnittlich, auch unsere Betriebe engagieren sich überdurchschnittlich durch die Ausbildung junger Menschen Jahr für Jahr in dem Wettbewerb. Zudem ist die Wettbewerbsteilnahme ihrer Schützlinge ein Aushängeschild für den Betrieb. Für dieses große Engagement möchten wir den Ausbildungsbetrieben im Namen des Handwerks unseren herzlichen Glückwunsch und Dank aussprechen.

Harald Herrmann
Präsident der Handwerkskammer Reutlingen

Dr. Joachim Eisert
Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Reutlingen
  

Datenschutz