Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.OKWeitere Informationen
Anzeige

Reisen & Freizeit

Faltkarte

Spuren aus Millionen Jahren Kultur und Geschichte

22.07.2019
Die Burg Hohenzollern ist der Stammsitz des preußischen Königshauses und der Fürsten von Hohenzollern. Bild: Schwäbische Alb Tourismus, Fotograf: Achim Mende

Die Burg Hohenzollern ist der Stammsitz des preußischen Königshauses und der Fürsten von Hohenzollern. Bild: Schwäbische Alb Tourismus, Fotograf: Achim Mende

Eine Reise über die Schwäbische Alb ist immer auch eine Zeitreise durch eine lebendige und noch immer gegenwärtige Geschichte und den typisch süddeutschen Kulturreichtum. Die wichtigsten Themen und Sehenswürdigkeiten mit zeit-, erd- und kulturgeschichtlichem Hintergrund hat der Schwäbische Alb Tourismus (SAT) jetzt in einer neuen Faltkarte zusammengestellt. Der Inhalt belegt eindrucksvoll das Millionen Jahre zurückreichende geschichtliche Erbe der Schwäbischen Alb und die sich daraus ergebenden touristischen Anziehungspunkte. Getreu dem Motto: Inspiriert. Seit Urzeiten.  


Info Bestellt werden kann die kostenlose Faltkarte „Kultur und Geschichte hautnah erleben“ unter www.schwaebischealb.de per E-Mail (info@schwaebischealb.de) oder telefonisch unter 0 7125 93 930 – 0.

Riverside Bowling

Suchspaß mit USA

18. Maislabyrinth in Wolfenhausen

Faltkarte Image 1

Bereits zum achtzehnten Mal stellt das zirka 30000 Quadratmeter große Maislabyrinth von Manfred Maier in Neustetten-Wolfenhausen den Orientierungssinn der Besucher auf eine harte Probe. Ein Riesenspaß für Jung und Alt.

In diesem Jahr ist die USA Thema des Labyrinths. Die Freiheitsstatue und weitere Motive laden die Besucher ein, ins Labyrinth einzutauchen. So darf das Weiße Haus erkundet werden und auch Donald Trump zeigt sein Gesicht. Das Labyrinth ist von Samstag, 20. Juli, bis Sonntag, 8. September, täglich geöffnet. Mitte April wurde der Mais ausgesät. Genügend Niederschläge und Wärme haben ihn bestens wachsen lassen. Zur Eröffnung hat der Mais eine stattliche Höhe erreicht. Die zirka drei Kilometer langen Laufwege wurden in zahlreichen Arbeitsstunden mit zirka 150 Kubikmetern Hackschnitzel eingestreut. Dadurch ist das Labyrinth bei jedem Wetter begehbar. Vom sechs Meter hohen Aussichtsturm kann man das ganze Maisfeld überblicken.

Im Labyrinth wurden Stempelstellen für das Mais Quiz versteckt. Es geht darum, sich im Maisfeld zu orientieren und die vier Stempelstellen zu finden. Auf der Quizkarte muss man den jeweiligen Stempel anbringen und die richtige Antwort ankreuzen. Die richtige Antwort ist an den Stempelstellen zu finden. Der Eingang ist gleichzeitig der Ausgang. Dort kann man beim Verlassen die Quizkarte einwerfen. Die Ziehung der Gewinner mit komplett und richtig ausgefüllten Karten erfolgt am Sonntag, 8. September 2019. Der Hauptgewinn ist ein Fahrrad. Besondere Attraktionen sind außerdem eine Strohhüpfburg und eine Go-Kartbahn vor dem Labyrinth. Das Fahren ist im Labyrinth-Eintrittspreis enthalten. Am Wochenende ist durch örtliche Vereine für Speisen und Getränke gesorgt.

Info Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 13 bis 19 Uhr, Samstag von 10.30 bis 23 Uhr (ab Einbruch der Dunkelheit, kann das Labyrinth mit Fackeln durchwandert werden.), Sonntag von 10.30 bis 19 Uhr. Weitere Infos unter www.maislabyrinth-wolfenhausen.de.
  

Welt der Höhlen

Viel Spannendes bei Führungen in der Nebelhöhle in Sonnenbühl

Die Nebelhöhle ist eine Tropfsteinhöhle mit beeindruckenden Stalagmiten, Stalaktiten und Stalagnaten. Bild: Gemeinde Sonnenbühl
Die Nebelhöhle ist eine Tropfsteinhöhle mit beeindruckenden Stalagmiten, Stalaktiten und Stalagnaten. Bild: Gemeinde Sonnenbühl

Über Jahrmillionen sind die Höhlenwelten in der Gemeinde Sonnenbühl entstanden. Die Bärenhöhle war Wohnstätte von Höhlenbären, Hyänen und Wölfe suchten sie auf. Menschen fanden in ihr Zuflucht, benutzten sie als Unterschlupf und bestatteten hier ihre Toten. Danach war sie Müllhalde und Massengrab, schließlich Schauhöhle. Die Nebelhöhle ist eine der ältesten und schönsten Schauhöhlen Süddeutschlands. Bis ins 16. Jahrhundert reichen die Berichte über Höhlenbesuche zurück. In beiden Höhlen werden regelmäßig spannende Sonderführungen angeboten. So haben Besucher die Möglichkeit, die Höhlen auf besondere Art zu erleben, zum Beispiel mit einer Stirnlampenführung. Die Geschichten der Höhlen werden durch die Erzählungen der erfahrenen Höhlenführer in der Natürlichkeit der Unterwelt spannender und faszinierender.
  

Datenschutz