Anzeige

Bauen, Wohnen & Garten

Erst die Leistung, dann die Bezahlung

Ob tropfender Wasserhahn oder Komplettsanierung: 60+ zertifizierte Handwerksbetriebe sind die richtigen Ansprechpartner für Senioren.

09.07.2022
Bild: Adobe stock/ Wellnhofer Designs

Bild: Adobe stock/ Wellnhofer Designs

In Zeiten, in denen mehrere Krisen über uns alle einstürzen, ist es erfreulich, wenn wir uns auf etwas verlassen können.

Viele örtliche Handwerker engagieren sich im Verbund der „Fachbetriebe für seniorenfreundliche Handwerkerleistungen“. Diese Handwerksbetriebe sind für Sie der richtige Ansprechpartner. Egal, ob nur ein Wasserhahn ständig tropft oder ob Sie beabsichtigen, die Wohnung barrierefrei umzubauen, auf die örtlichen Handwerker ist immer Verlass. Seit vielen Jahren arbeiten der Kreisseniorenrat und die Kreishandwerkerschaft eng zusammen. Informationen über die beteiligten Betriebe sind beim Kreisseniorenrat erhältlich.

Für alle örtlichen Handwerker gilt der Grundsatz, erst die Leistung, danach die Bezahlung! Sollte eine Handwerksfirma eine Vorauszahlung fordern, meine dringende Bitte: Keine Zusammenarbeit mit solchen Firmen! Eine weitere Empfehlung: Sind Sie mit der Handwerksfirma, welche in den letzten Jahren die Reparaturen oder Wartungen durchgeführt hat, zufrieden, beauftragen Sie diese Firma auch mit den weiteren Arbeiten. Dieser Handwerker kennt die baulichen Gegebenheiten und spart dadurch wertvolle Arbeitszeit.


Erst die Leistung, dann die Bezahlung Image 1

„Örtliche Handwerker – GUT, dass diese Firmen für uns da sind!“

Dieter Schmid Wohnberater Kreisseniorenrat Tübingen e.V.


Für alle örtlichen Handwerker gilt der Grundsatz, erst die Leistung, danach die Bezahlung! Sollte eine Handwerksfirma eine Vorauszahlung fordern, meine dringende Bitte: Keine Zusammenarbeit mit solchen Firmen! Eine weitere Empfehlung: Sind Sie mit der Handwerksfirma, welche in den letzten Jahren die Reparaturen oder Wartungen durchgeführt hat, zufrieden, beauftragen Sie diese Firma auch mit den weiteren Arbeiten. Dieser Handwerker kennt die baulichen Gegebenheiten und spart dadurch wertvolle Arbeitszeit. Es ist hilfreich, das bestehende Vertrauensverhältnis zu nutzen. Eventuell benötigen Sie auch einmal kurzfristig einen Handwerker, im Notfall wird der „Handwerker ihres Vertrauens“ versuchen kurzfristig zu reagieren und Hilfe zu leisten. Haben Sie Beratungsbedarf, um auch zukünftig und selbstbestimmt in ihrer gewohnten Umgebung leben zu können, steht Ihnen die Wohnberatung des Kreisseniorenrates hilfreich zur Seite. Bei einem Beratungsgespräch in Ihren eigenen Räumlichkeiten können im Dialog Lösungen erarbeitet werden. Text: Dieter Schmid
  

Datenschutz