Anzeige

Erbe Lauf

Endlich wieder zurück

Erbe-Lauf 2022 Am Sonntag, 18. September, startet der 29. Tübinger Erbe-Lauf. Dieses Jahr sind es im Hauptlauf „nur“ neun Kilometer durch die Altstadt.

18.07.2022
V.l.n.r.: Das Orga-Teamdes diesjährigen Erbe-Laufs. Marc Oßwald, Judith Wais, Julia Sautter und Dieter Baumann – sie sind allesamt happy, dass es dieses Jahr wieder durch die Stadt geht. Bild: Ulrich Metz

V.l.n.r.: Das Orga-Teamdes diesjährigen Erbe-Laufs. Marc Oßwald, Judith Wais, Julia Sautter und Dieter Baumann – sie sind allesamt happy, dass es dieses Jahr wieder durch die Stadt geht. Bild: Ulrich Metz

VR Bank Tübingen eG

Tausende Menschen in allen Altersklassen, die ihrer Leidenschaft nachgehen und dabei von zahlreichen Zuschauenden an der Strecke angefeuert werden – das haben viele vermisst. Aber das Warten hat ein Ende. Der Tübinger Erbe-Lauf ist endlich wieder in gewohnter Form zurück.

Wie vor der Pandemie, können sich die Teilnehmenden beim Erbe-Lauf in den verschiedenen Wettbewerben messen. Los geht‘s am Samstag, 17. September, mit dem VR Bank Schülerlauf. Dieser findet wie letztes Jahr auf der Platanenallee statt. Am Sonntag, 18. September, gehen zuerst die Handbikerinnen und -biker an den Start. Im Anschluss beginnt der Jeder-kann-Run, bei dem nur eine Runde und somit drei Kilometer gelaufen werden. Drei Kilometer? Ja, richtig gelesen, denn eine Neuheit hat der Erbe-Lauf dieses Jahr zu bieten. Da der Anlagenpark momentan eine Großbaustelle ist, müssen die Läuferinnen und Läufer nach dem Fahrradtunnel links in die Uhlandstraße abbiegen. Daher beträgt die Distanz des CHT Staffellaufs und die des Hauptlaufs nur neun Kilometer, statt der üblichen zehn.

Ein Grund mehr, sich in die Laufklamotten zu schmeißen und für den Erbe-Lauf zu trainieren. Wer fit werden und an seiner Kondition arbeiten möchte, der kann am Vorbereitungstraining teilnehmen. In diesem Jahr leitet der erfahrene Headcoach Anthony Tomsich aus Alaska gemeinsam mit weiteren Mitgliedern der LAV Stadtwerke Tübingen das kostenlose Training. Jede und jeder kann mitmachen, egal welches Fitnessniveau. Die Laufeinsteiger dürfen sich auf Olympiasieger Dieter Baumann als Trainer freuen (weitere Infos hierzu auf den nächsten Seiten).

Wer räumlich und zeitlich flexibel bleiben will und dennoch seinen Teil zum Erbe-Lauf 2022 beisteuern möchte, hat die Möglichkeit, vom 10. bis 18. September wieder am Virtual Charity Run teilzunehmen. Bei diesem virtuellen Lauf wird eine selbst ausgewählte Strecke zurückgelegt. Die zurückgelegten Kilometer werden online eingesendet und der Hauptsponsor des Laufs, die Erbe Elektromedizin GmbH, spendet im Gegenzug für jeden Kilometer 50 Cent an die internationale Organisation Ärzte ohne Grenzen.
   

Dr. Rall-Immobilien

Wer am 17. und 18. September beim Erbe-Lauf vor Ort in Tübingen mitläuft, dessen Kilometer kommen automatisch dem regionalen Sozialpartner, der Tübinger Tafel, zugute – auch hier spendet die Erbe Elektromedizin GmbH für jeden Kilometer 50 Cent. Zusätzlich können die Läufer über das Spendentor selbst eine Spende an die Tübinger Tafel generieren.

Wer sich bis jetzt noch nicht für den 29. Tübinger Erbe-Lauf angemeldet hat, sollte dies schnellstmöglich bis zum 4. September nachholen, um die einzigartige Atmosphäre hautnah erleben zu können.

Info www.tuebinger-erbe-lauf.de

4,5 Tonnen Lebensmittel

Sozialpartner des Tübinger Erbe-Laufs 2022: die Tübinger Tafel (TüTa). Der Verein engagiert sich für eine nachhaltigere und gerechtere Zukunft.

Endlich wieder zurück Image 1

Täglich werden Lebensmittel vernichtet, obwohl sie noch verzehrfähig sind. Gleichzeitig sind auch in Tübingen viele Menschen von Armut betroffen. Ein Missstand, dem die TüTa mit ihrer Arbeit etwas entgegensetzt: Die Tübinger Tafel e.V. ist ein gemeinnütziger, spendenfinanzierter Verein, der jede Woche zirka 4,5 Tonnen Lebensmittel rettet und damit ungefähr 700 Haushalte unterstützt.

Das erfordert den unermüdlichen Einsatz vieler Freiwilliger. Wöchentlich engagieren sich über 70Mitarbeiter jeweils über vier Stunden. Von Supermärkten und anderen Partnerbetrieben holt der Fahrdienst täglich überschüssige, jedoch einwandfreie Lebensmittel ab. Nach Ankunft im Tafelladen werden diese sorgfältig sortiert und zum Verkauf vorbereitet. An vier Ausgabetagen in der Woche werden sie anschließend zu geringen, symbolischen Preisen an die Haushalte weitergegeben.

Die Pandemie erschwerte es, diese Arbeit aufrecht zu erhalten. Aus der Not entstand der Impuls, mehr jüngere Menschen für die Tafelarbeit zu gewinnen. Inzwischen entlastet die neu gebildete Gruppe „Junge Tübinger Tafel“ nicht nur den Tafelbetrieb, sondern wirkt auch auf Veränderungen hin. Sie hat in den sozialen Medien eine starke Präsenz geschaffen und hilft, die Tafel in den Fokus von Politik und Gesellschaft zu rücken. Gemeinsam mit lokalen Kooperationspartnern werden nun auch Aktionen für Kinder von Kunden angeboten wie zum Beispiel Bastelaktionen, Besuche im Theater oder Vorlesestunden.

Wie können Sie die TüTa unterstützen?

Laufen Sie beim Erbe-Lauf durch das Spendentor oder spenden Sie direkt IBAN: DE 17 6415 0020 0000 2889 94

Besuchen Sie den Stand der Tübinger Tafel auf dem Umbrisch-Provenzalischen Markt, wo wir Sie gerne über Möglichkeiten der Mitarbeit informieren.

Machen Sie mit bei der „Kauf-eins-mehr“-Aktion auf dem Umbrisch-Provenzalischen Markt (Infos dazu am Stand der Tübinger Tafel).

Bringen Sie Lebensmittelspenden (länger haltbare Produkte wie Nudeln, Reis, Öl, Mehl, Zucker, Konserven, Hygieneartikel, und so weiter) in den Tafelladen in der Eisenbahnstraße 57.

Info www.tuebingertafel.de
  

Partners:
Datenschutz