Anzeige

Firmenportraits, Jubiläen & Ortportraits

Endlich wieder Feste feiern

Die Schönbuchgemeinde Dettenhausen ist längst kein Geheimtipp mehr.

27.06.2022
Viele aktive Vereine prägen die Gemeinde Dettenhausen wie beispielsweise der Bädlesverein, ohne den es das beliebte Dettenhäuser Freibad nicht mehr gäbe. Archivbild: Ulrich Metz

Viele aktive Vereine prägen die Gemeinde Dettenhausen wie beispielsweise der Bädlesverein, ohne den es das beliebte Dettenhäuser Freibad nicht mehr gäbe. Archivbild: Ulrich Metz

Ich fühl mich hier pudelwohl“, schwärmt Dettenhausens Bürgermeister Thomas Engesser von seiner Gemeinde, „wir haben eine tolle Infrastruktur und ein tolles Vereinsleben. Immer mehr junge Familien ziehen hier her und viele, die weggezogen sind, bereuen das bis heute“, ergänzt er mit einem Augenzwinkern.

Die Gewerbetreibenden haben, so sein Eindruck, die Pandemie ordentlich überstanden, „wenn auch mit Dellen.“ Wer hier lebt, findet alles vor Ort, was zum Leben wichtig und I schön ist. Von vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten über Kinderbetreuung und Grundschule bis hin zum Freibad und zahlreichen weiteren Freizeitangeboten ist die Lebensqualität in der Schönbuchgemeinde hoch.

Das Vereinsleben ist wieder auf Touren gekommen, Feste und Veranstaltungen finden statt. Am Samstag, 2., und Sonntag, 3. Juli, feiert die Feuerwehr endlich ihren Tag der offenen Tür, nachdem das neue Feuerwehrhaus bereits nahezu zwei Jahre fertig ist. Das Zwölf-Stunden-Schwimmen der DLRG startet am Samstag, 9. Juli und der 24-Stunden-Lauf am Samstag, 16., und Sonntag, 17. Juli, findet auch wieder statt wie gewohnt. Die im Oktober eröffnete Kita wird sich im Lauf des Jahres ebenfalls noch der Öffentlichkeit vorstellen.

Heute ab 17 Uhr findet im Freibad der erste „Sundowner“ des Jahres statt mit verlängerten Öffnungszeiten. „Danke an die unermüdlichen freiwilligen und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, insbesondere an den Kassendienst“, so Thomas Engesser, „es ist eine supe Geschichte, dass wir uns auf ihren Einsatz verlassen können!“

In diesem Jahr stehen auch einige Bauarbeiten in Dettenhausen an: Die wichtigste innerörtliche Verbindungsstraße, die Bismarckstraße, wird innerhalb von rund 18 Monaten komplett saniert. Die Schule erhält ein neues Raumkonzept und am Schneckenbuckel wird in mehreren Abschnitten die große Treppe saniert.

„Wir stemmen gerade ziemlich viel“, sagt der Bürgermeister und wünscht sich für die Verwaltung langsam wieder etwas mehr Normalität. „Pandemie, Rezession und Krieg – das war ganz schön heftig in den vergangenen zweieinhalb Jahren“, resümiert er.

Wenigstens ist ab Juli die Verwaltung wieder voll besetzt, nachdem einige Kolleginnen und Kollegen in anderen Gemeinden eine neue Aufgabe gefunden haben. „Wir sind ein super Team. Ohne all die flexiblen und engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wäre das in den vergangenen Jahren nicht zu leisten gewesen“, freut er sich.
  

Datenschutz