Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.OKWeitere Informationen
Anzeige

Firmenportraits, Jubiläen & Ortportraits

Ein schmucker Ort im Herzen des Steinlachtals

Da ist für jeden Geschmack etwas Passendes dabei

23.11.2018
Bild: Stadt Nehren
Bild: Stadt Nehren

Umgeben von Streuobstwiesen, zwischen Tübingen und der Burg Hohenzollern, liegt das Fachwerkdorf Nehren. Die verkehrsgünstige Lage an der vierspurigen B27 und der Landesstraße L384, rund zehn Kilometer von Tübingen und 20 Kilometer von Reutlingen entfernt, macht diesen Ort für die Bewohner besonders attraktiv. Umgehungsstraßen halten den Verkehr aus der Ortsmitte fern. Die Zollernbahn sorgt für einen guten Anschluss nach Tübingen und auf die Zollernalb.

„Ein schmucker Ort“, so sagen Gäste, die sich hier aufhalten. Die malerischen Fachwerkhäuser im alten Ortskern und die landschaftlich schöne Umgebung verlocken die Besucher jeden Tag aufs Neue zu Spaziergängen. Eine Besonderheit sind die Streuobstwiesen. Im Frühjahr entfaltet das geschützte Kirschenfeld am Fuße der Schwäbischen Alb inmitten des Schwäbischen Streuobstparadieses mit seinem Blütenmeer eine faszinierende Pracht. Über 8000 Obstbäume schmücken während der Blüte die Landschaft und laden das ganze Jahr über zum Spaziergang oder zum Wandern ein.

Egal ob Arztbesuch, Einkäufe für den täglichen Bedarf oder Ausgehmöglichkeiten: In Nehren kann man alles machen. Die Gemeinde bietet den Bewohnern zahlreiche Optionen, das Leben schön und abwechslungsreich zu gestalten. Für die Betreuung von Kindern ab drei Jahren gibt es künftig zwei Kindergärten mit erweiterten Öffnungszeiten sowie Ganztagesplätzen. Mit der Kirschenfeldschule verfügt der Ort zudem über eine Ganztags-Grundschule. Gemeinsam mit den Gemeinden Dußlingen und Gomaringen bietet Nehren auf dem Schulzentrum „Höhnisch“ eine Gemeinschaftsschule und ein Gymnasium an.

Auch für die älteren Bürger ist Nehren eine liebens- und lebenswerte Gemeinde. Neben betreutem Wohnen gibt es in Nehren auch diverse Angebote wie zum Beispiel den Treffpunkt „Frohes Alter“ und den Senioren-Computer-Treff werden ehrenamtlich betreut. Der Ortsseniorenrat bündelt die Aktivitäten und gibt den Seniorinnen und Senioren auch politisches Gewicht.

In jeder Hinsicht ist Nehren eine offene, aktive Gemeinde mit einer starken Dorfgemeinschaft. Auch etwa 30 Vereine sowie drei Kirchengemeinden sorgen für ein breit gefächertes Angebot. Somit ist für jedes Alter und jedes Interesse etwas dabei.

Der beliebte Nehrener Adventsmarkt findet dieses Jahr am Samstag, 24. November, rund um das Bürgerhaus statt. Es ist ein kleiner, feiner Markt mit Selbstgebasteltem und Selbstgemachtem. Für das leibliche Wohl ist ebenso gesorgt wie für die musikalische Unterhaltung. Von 11 bis 18 Uhr ist jeder eingeladen, um die vorweihnachtliche Atmosphäre in der Gemeinde zu genießen.

Datenschutz