Anzeige

Auto & Verkehr

Effizient und umweltfreundlich

Immer größeren Zuspruch finden Autos mit alternativen Antrieben.

11.05.2020
Subaru Forester e-Boxer

Subaru Forester e-Boxer

Welches Auto passt zu mir und schont zugleich Luftqualität und Klima? Viele Verbraucher, die aktuell einen Neuwagenkauf planen, stellen sich diese Fragen. Klar ist: Die Umwelteigenschaften eines Pkws spielen für immer mehr Autokäufer eine wichtige Rolle. Ob Erdgas, Elektro oder Hybrid: Autos, die den Kraftstoff sehr effizient verwerten oder mit alternativen Kraftstoffen angetrieben werden, finden immer größeren Zuspruch. Reine Elektroautos zählen ebenso dazu wie Erdgasfahrzeuge oder Hybridvarianten, die einen Verbrenner mit elektrischem Motor kombinieren.

Autohaus Blocher OHG

Subaru Forester e-Boxer

Bühne frei für den neuen Subaru e-Boxer: Mit einer großen Premierenfeier begrüßen die Subaru-Partner am 7. März 2020 den elektrifizierten Antrieb, der ab sofort für das Crossover-SUV Subaru XV (Verbrauch kombiniert: 6,9- 6,5 l/100 km; CO2-Emission kombiniert: 157-149 g/km; Werte wurden nach Maßgabe des WLTP-Prüfverfahrens ermittelt und in NEFZ-Werte korreliert) und die fünfte Modellgeneration des Forester (Verbrauch kombiniert: 6,7 l/100 km; CO2-Emission kombiniert: 154 g/km; Werte wurden nach Maßgabe des WLTP-Prüfverfahrens ermittelt und in NEFZ-Werte korreliert) erhältlich ist. Das Mildhybrid- System verbessert Beschleunigung und Antriebskomfort, während Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen sinken.

Trotz des neuen Antriebskonzepts bleibt sich Subaru treu: Die japanische Marke setzt weiterhin auf das symmetrische Allradsystem und den Boxermotor. Allerdings bekommt der 110 kW/150 PS starke 2,0-Liter-Boxer im Forester und Subaru XV nun elektrische Unterstützung: Ein Elektromotor, der 12,3 kW/16,7 PS entwickelt, steht dem Vierzylinder-Benziner fortan zur Seite. Auf kurzen Strecken bis maximal 1,6 Kilometer Länge und bis 40 km/h treibt das E-Aggregat das Fahrzeug sogar alleine an, das dadurch lokal emissionsfrei und nahezu lautlos unterwegs ist. Die kleine, unterflur angebrachte Lithium-Ionen-Batterie wird von der beim Bremsen entstehenden kinetischen Energie und vom überschüssigen Drehmoment des Verbrenners gespeist – ein externes Aufladen an einer Steckdose ist weder möglich noch nötig.

Fiat 500 Hybrid und Fiat Panda Hybrid
Fiat 500 Hybrid und Fiat Panda Hybrid

Fiat 500 Hybrid, Fiat Panda Hybrid

Fiat 500 Hybrid und Fiat Panda Hybrid revolutionieren urbane Mobilität. Sie machen die effiziente, gleichzeitig preiswerte Mild-Hybrid-Technologie einem breiten Publikum zugänglich. Entscheidende Vorteile sind der deutlich reduzierte Verbrauch und die Unabhängigkeit von externen Ladestationen. Fiat 500 Hybrid und Fiat Panda Hybrid verbrauchen durchschnittlich nur 4,1 Litern pro 100 Kilometer, entsprechend einem CO2-Ausstoß von lediglich 93 Gramm pro Kilometer.

Zum Marktstart werden beide Modelle in einer besonders gut ausgestatteten „Launch Edition“ angeboten, die Umweltschutz auch in anderen Bereichen umsetzt. So bestehen die Sitzbezüge aus einem innovativen Recycling-Material, das zum Teil mit aus dem Meer eingesammeltem Plastikmüll hergestellt wird. Darüber hinaus pflanzt Fiat in Deutschland für jeden verkauften Fiat 500 Hybrid oder Fiat Panda Hybrid fünf Bäume. Details zu den Sondermodellen der „Launch Edition“, eine Beschreibung der modernen Antriebstechnologie, zum Erfolg von Fiat auf dem deutschen Markt sowie zu den konzeptionellen Besonderheiten beschreibt Fiat in einer digitalen Pressekonferenz die hier zu sehen ist.

Outlander Plug-in Hybrid

Der Outlander Plug-in Hybrid kombiniert einen konventionellen Benzin- mit gleich zwei Elektromotoren. Diese Kombination sichert höchste Effizienz: Im Normzyklus verbraucht das große SUV nur 1,8 Liter Kraftstoff und 14,8 kWh Strom je 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 40 g/km entspricht. Bis zu 57 Kilometer (54 km nach NEFZ) legt der an der Steckdose aufladbare Pionier sogar rein elektrisch und damit lokal emissionsfrei zurück. Neben der externen Lademöglichkeit lässt sich die Lithium- Ionen-Batterie durch die beim Bremsen freigesetzte kinetische Energie speisen.

Mitsubishi Outlander Plug-in Hybrid
Mitsubishi Outlander Plug-in Hybrid

Auch in der Plug-in-Hybridversion bleibt der Outlander ein echtes Mitsubishi SUV: Neben einer sportlich-robusten Optik verfügt das alternativ angetriebene Modell über das „Super All Wheel Control“-Allradsystem, das beste Traktion auf jedem Untergrund sicherstellt. Verteilt auf drei Ausstattungslinien, sind zudem viele Features an Bord, die Fahrten besonders angenehmmachen.

Info
Informationen zumoffiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem„Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.
  

Datenschutz