Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.OKWeitere Informationen
Anzeige

Bauen, Wohnen & Garten

Naturkino

Wintergärten in Wohnraumqualität

29.01.2019
Im Winter ist der Wohnwintergarten ein echter Hingucker. Bild: djd/Sonne-am-Haus.de
Im Winter ist der Wohnwintergarten ein echter Hingucker. Bild: djd/Sonne-am-Haus.de

In den letzten Jahren sind zahlreiche neue Produkte auf dem Markt erschienen, mit denen sich die Terrasse aufwerten lässt: Von Terrassendächern mit Seitenelementen bis hin zu Glashäusern mit Ganzglas-Schiebetüren. Trotzdem findet auch der klassische Wohnwintergarten einen sicheren Platz in der Angebotspalette, denn nur er garantiert mehr Licht und mehr Nähe zur umgebenden Natur – und zwar während des ganzen Jahres.

Wintergärten vom Profi

Damit ein Wintergarten ungetrübte Freude bereitet, muss er genau auf die örtlichen Verhältnisse und die Art der gewünschten Nutzung abgestimmt sein. Als beliebtestes Material für das Profilsystem hat sich Aluminium herauskristallisiert, da es wetterbeständig ist und so gut wie keinen Pflegeaufwand erfordert. Zur Verglasung bieten sich hochwärme dämmende Verglasungen an, die den Energieverlust des Glasanbaus minimieren. Aber damit ist es nicht getan: Auch Fragen nach Fundament, Beheizung, Beschattung und Belüftung müssen im Zusammenhang mit dem Bau eines Wintergartens kompetent behandelt werden. Diese Anforderungen sind höher als die, die etwa an ein Terrassendach mit Seitenelementen gestellt werden, und das hat seinen Grund, denn Glashäuser oder geschlossene Terrassendächer verlängern die Nutzung besonders in den Übergangszeiten. Soll der gläserne Anbau aber das ganze Jahr über genutzt werden, dann muss er in Wohnraumqualität ausgeführt sein.

Lichtdurchflutet

Der Zusammenhang zwischen einer ausreichenden Tageslichtversorgung und dem menschlichen Wohlbefinden ist inzwischen allgemein anerkannt. Wintergärten als Wohnraumerweiterung werden deshalb in der Regel schnell zum Mittelpunkt des häuslichen Lebens.


Zum Sommer gehört auch Schatten

Markisen schützen auf Balkon und Terrasse vor Hitze und auch neugierigen Blicken

Bild: djd/Klaiber Sonnen- und Wetterschutztechnik
Bild: djd/Klaiber Sonnen- und Wetterschutztechnik

Balkon und Terrasse verwandeln sich im Sommer in kleine Freizeitparadiese, in denen man gerne Auszeiten genießt. Gemütliche Loungemöbel und passende Gartenaccessoires gehören ebenso zur Wohlfühloase wie Pflanzen. Wer die sonnigen Stunden im Freien nicht mit einem Sonnenbrand bezahlen möchte, sollte sich allerdings auch Gedanken darüber machen, wie sich Terrasse oder Balkon in kühlenden Schatten tauchen lassen. Neben Sonnenschirmen, Pergolen und Pavillons sorgen vor allem Markisen für schöne Akzente und Schatten nach Maß.

Textile Alleskönner für die private Schattenoase

Die textilen Alleskönner gibt es in vielfältigen Formen, Farben und Anbringungsmöglichkeiten. Je nach Einsatzzweck und baulichen Besonderheiten können Hausbesitzer etwa zwischen Gelenkarm-, Pergola- und Cassettenmarkisen sowie freistehenden Modellen wählen. Sehr beliebt sind Cassettenmarkisen mit verstellbarem Neigungswinkel, die an Wand, Decken oder Sparren befestigt werden können.

Vielseitige Sichtschutzrollos zur Seitenbeschattung

Eine gute Ergänzung zu einer Markise sind Seitenbeschattungen wie die Quick-Roll-Sichtschutzrollos, die einfach an der Hauswand montiert und per Hand ausgezogen werden können. So ist man jederzeit nach Wunsch vor neugierigen Blicken oder blendender Sonne geschützt. Die Seitenbeschattungen können ebenso als Windschutz in zugigen Ecken dienen. Ein integrierter Federmechanismus sorgt dafür, dass die Bespannung wieder eingezogen wird und immer straff bleibt.

Datenschutz