Anzeige

Kultur & Veranstaltungen

30 närrische Jahre

Die Narrenfreunde Remmingsheim laden zur Jubiläumsparty.

23.01.2020
Bild: Narrenzunft Remmingsheim

Bild: Narrenzunft Remmingsheim

Seit 30 Jahren geistern die Narren nun schon durch Remmingsheim, zumindest gibt es dort so lange schon die organisierte Fasnet. Ein Jubiläum, auf das sich Feuerteufel, Nebelhexen und Lomba Kiebler lange schon freuen und das sie ausgelassen zu feiern vor haben.

Startschuss ist am Freitag, 24. Januar, ab 19 Uhr. Da nämlich treffen sich Narren aus der näheren und weiteren Umgebung in der Stäblehalle zu Showtanz und Guggenmusik. 35 Zünfte sind dazu eingeladen, das Programm wird entsprechend bunt, närrisch und abwechslungsreich. Zum närrischen Tänzchen fordert im Anschluss DJ Rolf auf.

Weiter geht es mit den Feierlichkeiten gleich am kommenden Tag, am Samstag, 25. Januar. Rund 50 Gruppen stellen sich auf zum Jubiläumsumzug, der von 13.30 Uhr an seinen fröhlichen Lauf von der Mörikestraße bis zur Vogelsangstraße nimmt.

1990 gingen die Narrenfreunde Remmingsheim mit nur sechs Feuerteufeln an den Start. Mittlerweile ist diese Zahl auf 74 gewachsen, darunter sind 13 Kinder.
       

Als zweite Laufgruppe wurden 1994 die Nebelhexen ins Leben gerufen. Sie wurde ursprünglich auf 37 Mitglieder limitiert, zwischenzeitlich erfuhr diese Limitierung eine leichte Dehnung. So springen aktuell 42 Hexen und zwölf Hexenkinder auf der Remmingsheimer Fasnet herum.
     

30 närrische Jahre Image 1

Seit 1995 gehört zur Hexengruppe auch ein Hexenmeister als ein fester Bestandteil des Vereins. Diese Einzelfigur ist eine Mischung aus Teufel und Hexe. Er entsprang, so will es die Remmingsheimer Legende, bei einem Beschwörungstanz der Feuerteufel dem Feuer.

1995 gesellte sich die dritte Figur den Narrenfreunden Remmingsheim zu: der Lomba-Kiebler. Er entstand in Anlehnung an einen Unglücksfall, der sich der Legende nach vor sehr vielen Jahren ereignet hat. Nach dieser ertrank einst ein alter, armer Stäbler, als er in eine kraterähnliche Vertiefung fiel, die mit Regenwasser gefüllt war. Der ertrunkene Mann soll von Beruf Küfer – also „Kiebler“ – gewesen sein.

Alle Remmingsheimer Narrengruppen freuen sich auf zahlreiche närrische Gäste bei Jubiläumsparty und Umzug und natürlich auch zur 24. Nebelnacht am Fasnetsfreitag, 21. Februar, mit Fashion Music. Einziger Wermutstropfen: Wolfgang Visel, erster Vorstand des Vereins, gibt nach der Jubiläums-Fasnet sein Amt nach 24 Jahren auf.

Datenschutz